Skip to main content

Was ist ein Touchscreen?

Ein Touchscreen ist ein Bildschirm, der gleichzeitig auch als Eingabegerät genutzt wird. Das Display ist druckempfindlich. Der Benutzer interagiert mit dem Gerät, indem er Bilder oder Wörter auf dem Bildschirm berührt.


Wie funktioniert ein Touchscreen?

Es gibt drei grundlegende Technologien:

Display Resistiv

Der Raspberry verwendet ein resistives Display

Resistiv: Ein resistives Panel ist mit einer dünnen Metallschicht beschichtet. Sie ist elektrisch leitfähig und widerstandsfähig. Diese Schicht verursacht bei Berührung eine Änderung des elektrischen Stroms. Die Änderung wird als Touch-Event registriert und zur Verarbeitung an die Steuerung gesendet. Das heißt, Resistive Touchscreen-Panels sind im Allgemeinen günstiger, bieten aber nur eine 75%ige Bildschärfe. Außerdem kann die Beschichtung durch scharfe Gegenstände beschädigt werden. Ein resistives Panel wird nicht durch äußere Einflüsse – wie Staub oder Wasser – beeinflusst.


Display Surface Wave

Surface Wave Display im iPhone

Surface Wave: Die Surface Wave Technologie verwendet Ultraschallwellen, die durch das Display fließen. Wird das Panel berührt, wird ein Teil des Signals reflektiert. Diese Veränderung der Schwingung wird erfasst – und die Position des Touch-Events wird zur Verarbeitung an die Steuerung gesendet.

Die Surface Wave Touchscreen Panels sind die fortschrittlichsten unter den drei Typen. Leider sind sie anfällig gegenüber Umwelteinflüssen.

 


Nintendo Switch Touchscreen

Kapazitives Display in der Nintendo Switch

Kapazitiv: Ein kapazitives Display ist mit einem Material beschichtet, welches elektrische Ladungen aufnimmt. Wird das Display berührt, wird eine geringe Menge der Ladung am Berührungspunkt abgegeben. Die an jeder Ecke des Bedienfeldes platzierten Sensoren erfassen die veränderte Spannung. Sie senden die Informationen zur Verarbeitung an die Steuerung. Einen kapazitiven Bildschirm müssen Sie mit dem Finger berühren – während Resistive und Surface Wave-Panels auch auf einen Stift ansprechen. Kapazitive Screens werden nicht von Umwelteinflüssen beeinträchtigt. Sie zeichnen sich weiterhin durch eine hohe Bildschärfe aus.

Relevante Artikel:


Wo finden Sie Touchscreens im Alltag?

Im Grunde genommen ist ein Touchscreen jedes Display, mit dem Sie durch Berührung interagieren. Sie finden sie in den unterschiedlichsten Lebensbereichen – unter anderem in Unterhaltungselektronik und in Computern. Im Alltag sind sie an Bahnhöfen zu finden, wo Sie am Automat eine Fahrkarte kaufen können. Aber auch Geldautomaten und Registrierkassen funktionieren neuerdings mit Touchscreen.

Lesen Sie auch:  Wie Sie einen All in One PC auswählen

Trotz der Tatsache, dass die Technologie tief in unserem Leben verankert ist, wissen die wenigsten Menschen, wie sie funktioniert. Da es keine Möglichkeit gibt, dieser Technik zu entkommen, finden Sie hier eine Übersicht über ihre Grundlagen und Funktionsweisen.

⇒ Finden Sie Ihre persönliche Antwort auf die Frage Pro oder Contra .


Was ist der Unterschied zwischen resistiven und kapazitiven Displays?

Wenn Sie einen Touchscreen beschreiben, müssen Sie wissen, dass es zwei unterschiedliche Ansätze in der Technologie gibt: Resistiv und Kapazitiv. Der einfachste Weg, den Unterschied zwischen den beiden Display-Arten zu beschreiben: Ein resistives Display “widersteht” der leichten Berührung Ihres Fingers. Stattdessen müssen Sie fest aufdrücken, oder einen Touchpen/elektronischen Stift verwenden, um mit dem Display zu interagieren.

Im Gegensatz dazu ist ein kapazitives Display speziell auf die Bedienung durch Finger ausgelegt. Sie finden kapazitive Screens in Geräten wie Smartphones, All-in-One PC oder Tablets. Also überall dort, wo eine genaue Touch-Interaktion besonders wichtig ist. Es ist die typische Art von Display, die in der Unterhaltungselektronik eingesetzt wird.


Wie funktionieren Touchscreens?

resistiver Touchscreen

Funktionsweise eines resistiven Touch-Displayss

Ein resistiver Screen funktioniert, indem die Unterseite des berührten Displays, mit einer weiteren – elektrisch leitfähigen – Schicht darunter in Kontakt gebracht wird. Wenn Sie diese Art von Display mit dem Finger antippen, können Sie spüren, wie es sich unter dem Druck ein wenig verbiegt. So viel zur Funktionsweise.

Sie müssen deshalb – besonders bei älteren Displays – gelegentlich etwas stärker aufdrücken, damit Ihre Eingabe erkannt wird. Die darunterliegende Schicht wird stets durch einen elektrischen Strom gespeist. Sobald sich die beiden Schichten berühren, ändert sich der Fluss und die Berührung wird registriert.


kapazitive Touchscreens

Funktionsweise eines kapazitiven Screens

Im Gegensatz dazu verwenden kapazitive Screens keinen Druck, um einen Touch-Event zu registrieren. Stattdessen registrieren sie eine Berührung, sobald ein Kontakt durch etwas elektrisch leitendes (einschließlich menschlicher Hände) zustande kommt..

Das Display setzt sich aus unzähligen sehr, sehr kleinen Leitungen zusammen (kleiner als ein menschliches Haar!). Berühren Ihre Finger den Bildschirm, schließen sie einen Stromkreis, was dazu führt, dass Ihre Berührung vom Display registriert wird. Deshalb funktionieren Touchscreens nicht, wenn Sie normale Handschuhe tragen. Sie müssen sicherstellen, dass sich der elektrische Strom aus Ihrem Körper mit dem Display verbinden kann.

Lesen Sie auch:  Desktop PC - So kaufen Sie den Richtigen

Wie funktioniert eine Touchscreen Tastatur?

Touchscreen Keyboard

Das Keyboard wird auf dem Display eingeblendet

Die auf dem Display eingeblendete Tastatur sendet eine Meldung an die Steuerung Ihres Geräts. Diese informiert den Computer genau darüber, wo auf dem Display die Berührung stattgefunden hat. Da das System weiß, wo sich die “Tasten” befinden, erscheint ein Buchstabe oder Symbol auf dem Bildschirm.

Natürlich ist es nicht zwingend erforderlich, dass es sich um eine Tastatur handelt, auf der Sie Tippen. Sie können beispielsweise Apps starten, beim Musik hören die Play/Pause-Taste drücken, oder die Auflegen-Taste betätigen, wenn Sie einen Anruf beendet haben.


Warum sind Touchscreens so beliebt?

Blackberry

Blackberry mit physischer Tastatur

Es gibt viele Faktoren, die Touchscreens so beliebt machen. Zunächst einmal kann der Bildschirm sowohl als Tastatur wie auch als Bildschirm verwendet werden. Wenn Sie den gleichen Platz für mehrere Zwecke nutzen können, haben Sie eine viel größere Anzeige zur Verfügung. Als gutes Beispiel dafür sollten Sie an das Original Blackberry denken. Da es zur Bedienung eine herkömmliche, physische Tastatur benötigte, stand für das Display nur etwas mehr als die Hälfte der Oberfläche zur Verfügung.

Ein paar Jahre später war das erste iPhone in der Lage, diese Bildschirmfläche immens zu vergrößern. Es integrierte die Tastatur einfach in den Bildschirm. So blieb dem Nutzer mehr Platz, um zu spielen, Videos anzusehen und im Internet zu surfen.

Ein weiterer, wesentlicher Pluspunkt von Touchscreens ist die Langlebigkeit. Physische Tasten funktionieren dank kleiner, mechanischer Bauteile. Diese nutzen sich mit der Zeit ab und bewirken, dass sich die Tasten verklemmen, nicht mehr funktionieren oder gar abbrechen. Im Gegensatz dazu überlebt ein Display Millionen von Berührungen. Es ist zwar anzunehmen, dass Ihr Smartphone bei einem Sturz schneller zerbricht, als Ihr altes Tasten-Handy. Pflegen Sie es jedoch ähnlich gut – und beschädigen es nicht – erfreut Sie ein Touchscreen mit einer sehr langen Nutzungsdauer.

Ein Touchscreen ist auch viel einfacher zu reinigen als seine antiken Gegenstücke. Ein kleiner Denkanstoß: Haben Sie jemals versucht, die Tastatur Ihres Computers zu reinigen? Glauben Sie mir, das Abwischen Ihres iPhone Bildschirms ist um ein Vielfaches leichter. Auch haben Sie mit einem Bedienfeld flexiblere Eingabemöglichkeiten als mit physischen Druckknöpfen.

Relevante Artikel:


Warum brauchen Sie einen Touchscreen?

Wenn Sie ein Smartphone kaufen möchten, werden Sie den Grund, warum Sie einen Touch benötigen, ziemlich schnell verstehen. Alle großen Hersteller von Mobiltelefonen haben inzwischen den Wechsel zu Touchs vollzogen. Ein Smartphone mit Touchscreen gilt als das Telefon mit der größten Funktionalität. Mit ihm können Sie Dinge tun wie Apps ausführen, Videos ansehen und Musikdienste wie Pandora und Spotify hören.

Lesen Sie auch:  Technischen Support - Welchen benötigen Sie?

Mit Startpreisen um die 90 Euro sind sie auch nicht viel teurer als ihre Non-Touch-Gegenstücke. Die Nutzung ist auf vielerlei Weise ein echtes Vergnügen.

Microsoft Surface Pro 6, 31,25 cm (12,3 Zoll) 2-in-1 Tablet (Intel Core i7, 8GB RAM, 256GB SSD, Win 10 Home) Platin - 1Wenn es um einen Computer-Kauf geht, sind die Gründe, welche für ein Touch-Gerät sprechen, etwas schwieriger zu erklären. Der Hauptgrund, sich für ein Touchscreen-Modell zu entscheiden, ist in der Regel, wenn Sie vorhaben, Ihren Computer auch als Tablet zu verwenden. Unter diesem Aspekt ist beispielsweise das Surface Pro von Microsoft eine ausgezeichnete Wahl. Das Gerät verfügt über alle Funktionen eines herkömmlichen Laptops. Alternativ können Sie die Tastatur entfernen und es als Tablet verwenden. Sie erhalten darüber hinaus ein superleichtes Gerät, das Sie leichter mit sich herumtragen können.


Fazit: Ein Touchscreen ist oft nützlicher

Sie werden auch überrascht sein, wie nützlich ein Touchscreen sein kann. Sicher, Sie werden den Screen auf Ihrem Laptop nicht so oft nutzen wie den auf Ihrem Smartphone. In bestimmten Situationen kann die Verwendung einer solchen Funktion aber sehr hilfreich sein. Bei der Ausfüllung eines Online-Formulars kann es beispielsweise viel einfacher sein, auf den Bildschirm zu tippen, um zum nächsten Feld zu gelangen, als dorthin mit der Maus zu navigieren.

Sollten Sie ein Dokument auf dem PC unterschreiben, dann können Sie dies auch mit Ihrem Finger tun. Wenn Sie jemals versucht haben, etwas mit der Maus zu signieren, dann wissen Sie, wie unpraktisch das sein kann. Das Signieren auf dem Bildschirm ist viel besser, als ein Dokument auszudrucken, es zu unterschreiben, es dann zu scannen, um es wieder digital zu machen. Eine große Ersparnis an Zeit und Papier ist das Resultat.

Touchscreen-Computer können sich auch als nützlich erweisen, wenn Sie einen längeren Artikel (wie diesen) lesen. Es gibt Intuitiveres, als mit einer Maus nach unten zu scrollen. Mit einem Touchscreen können Sie zusätzlich während des Lesens einen bestimmten Teil der Seite vergrößern.


Die besten All in One PCs mit Touchscreen


Ähnliche Beiträge