Skip to main content

SSD vs HDD – Der detaillierte Vergleich

SSD vs HDD – Was ist der Unterschied? Die meisten Menschen kaufen heute einen Laptop zur Computernutzung. Sie müssen sich dann für ein Solid State Drive (SSD) oder ein Hard Disk Drive (HDD) Laufwerk als Hauptspeicher entscheiden.  Aber welcher der beiden Speichertypen ist die bessere Wahl? Die neuartige SSD oder die traditionelle HDD?


Welche Festplatte benötigen Sie?

Es gibt keine einfache Antwort auf die Frage nach “der richtigen Festplatte”. Jeder Nutzer hat unterschiedliche Ansprüche an seinen Laptop. Sie müssen Ihre Entscheidung anhand dieser Bedürfnisse, Ihrer Präferenzen und natürlich des Budgets abwägen. Obwohl der Preis von SSDs gesunken ist, ist der Preis pro Gigabyte – gegenüber der HDD – immer noch sehr hoch. Doch wenn Performance und schnelles Hochfahren im Vordergrund stehen – und Geld zweitrangig ist – dann ist eine SSD die richtige Option. Im weiteren Verlauf dieses Artikels werden wir einen Vergleich SSD vs HDD vornehmen. Wir gehen dabei auf das Gute, das Schlechte und das Hässliche von Beiden ein.

Relevante Artikel


Was ist eine SSD?

SSD vs HDD für Grafikdesign

Grafikdesigner profitieren besonders von der schnellen SSD

Wir werden hier keine Vermutungen anstellen und diesen Artikel auf einem Niveau halten, das jeder verstehen kann. Sie kaufen vielleicht zum ersten Mal einen Computer und fragen sich einfach, was das verfluchte SSD bedeutet? SSD steht zunächst für Solid State Drive. Sie sind wahrscheinlich mit USB-Sticks vertraut. Die SSD kann als eine überdimensionale, anspruchsvollere Version des schlichten USB-Sticks angesehen werden.


Die mechanische Bewegung bremst die HDD aus 

Wie bei dem Memory-Stick gibt es keine beweglichen Teile in einer SSD-Speichereinheit. Vielmehr werden Informationen in Mikrochips gespeichert. Umgekehrt verwendet das Harddisk-Laufwerk einen mechanischen Schwenkarm mit Schreib-/Lesekopf, der Informationen von der richtigen Stelle auf der Speicherplatte liest. Dieser Unterschied macht die SSD so viel schneller.

Analysieren Sie selbst: Was ist schneller? Sie gehen durch den Raum um ein Buch zu holen und Informationen zu erhalten. Oder Sie haben dieses Buch einfach magisch vor sich geöffnet liegen, wenn Sie es brauchen? Das ist der Unterschied der Systeme SSD vs HDD: Die Aufnahme von Informationen erfordert mehr physische Arbeit (mechanische Bewegung).


Der Speicher einer SSD kann Sie überleben

Eine typische SSD verwendet einen so genannten NAND-basierten Flash-Speicher. Dies ist ein nicht-flüchtiger Speichertyp. Was bedeutet nicht-flüchtig, fragen Sie sich? Die einfache Antwort ist: Sie können das Laufwerk ausschalten und es “vergisst” nicht, was auf ihm gespeichert ist. Dies ist natürlich ein wichtiges Merkmal für jede Art von permanentem Speicher.

In den frühen Tagen der SSD kursierte das Gerücht, die gespeicherten Daten könnten sich abnutzen und nach wenigen Jahren verloren gehen. Das Gerücht ist aus heutiger Sicht natürlich Unsinn. Sie können eine SSD den ganzen Tag über lesen und beschreiben und die Integrität der Datenspeicherung bleibt für weit mehr als 200 Jahre erhalten.

Lesen Sie auch:  Wie Sie einen All in One PC auswählen

⇒ Mit anderen Worten: Der Speicher Ihrer SSD kann Sie überleben!

Relevante Artikel


Der Controller unterscheidet eine gute von einer ausgezeichneten SSD

SSD Controller

Der SSD Controller ist Teil des Chipsatzes

Eine SSD verfügt nicht über einen mechanischen Arm zum Lesen und Schreiben der Daten. Anstatt dessen verfügt sie über einen eingebetteten Prozessor (oder “Gehirn”), der als Controller bezeichnet wird. Er steuert eine Reihe von Operationen im Zusammenhang mit dem Lesen und Schreiben von Daten. Der Controller ist ein wichtiger Faktor bei der Ermittlung der Geschwindigkeit einer SSD. Die Entscheidungen, die sie in Bezug auf Speichern, Abrufen, Zwischenspeichern und Bereinigen von Daten trifft, bestimmen die Gesamtgeschwindigkeit des Laufwerks.

Wir werden nicht auf die Einzelheiten der verschiedenen Aufgaben eingehen, die ausgeführt werden. Doch es genügt zu sagen, dass ein guter Controller eine gute von einer ausgezeichneten SSD unterscheidet.


Technische Daten – und wie sieht eine SSD aus?

Letztendlich fragen Sie sich vielleicht, wie eine SSD aussieht und wie schwierig es ist, eine Festplatte durch ein Nachfolgegerät zu ersetzen. Wenn Sie sich die folgenden Bilder ansehen, sehen Sie die Ober- und Unterseite einer typischen 2,5″ SSD. Die Technologie ist entweder in einem Kunststoff- oder Metallgehäuse untergebracht und sieht wie etwas aus, das eine Batterie sein könnte.

Die Einbaugröße einer SSD ist die gleiche wie bei einer normalen Festplatte: Sie ist in den Standardgrößen 1,8″, 2,5″ oder 3,5″ verfügbar. Sie passt in den selben Einbauschacht und verwendet die gleichen Anschlüsse wie eine normale HDD. Der für Standardgrößen verwendete Stecker ist SATA. Es gibt auch kleinere SSDs, die das so genannte Mini-SATA (mSATA) verwenden und in den Mini-PCI-Express-Steckplatz eines Laptops passen.


Was ist eine HDD?

Datenträger in einer HDD Festplatte

Datenträger in einer HDD Festplatte

Die Hard Disk Drive, auch HDD genannt, gibt es seit vielen Jahren im Bereich der Technik. Die ersten HDDs wurden 1956 von IBM eingeführt. Ja, Sie lesen richtig! Das ist eine über 60 Jahre alte Technologie. Glücklicherweise haben Vakuumröhren für Fernseher nicht so lange überdauert…

Eine Festplatte verwendet Magneten, um Daten auf einer rotierenden Platte zu speichern. Ein Lese-/Schreibkopf, welcher über dem rotierenden Datenträger schwebt, liest und schreibt die Daten. Je schneller sich der Plattenteller dreht, desto schneller kann eine Festplatte arbeiten. Typische Laptop-Laufwerke drehen sich heute entweder mit 5400 U/min (Umdrehungen pro Minute) oder 7200 U/min. Allerdings arbeiten einige Festplatten in Servern mit bis zu 15.000 U/min!


Was sind die Vorteile einer HDD?

Der Hauptvorteil einer HDD beim SSD vs HDD Vergleich besteht darin, dass sie in der Lage ist, viele Daten kostengünstig zu speichern. So ist heutzutage 1TB (1.024 Gigabyte) Speicherplatz für eine Laptop-Festplatte nicht ungewöhnlich, und die Größen nehmen weiter zu. Allerdings sind die Kosten pro Gigabyte schwer kalkulierbar, da es eine Vielzahl von HDD-Varianten gibt. Es kann bei einem Vergleich SSD vs HDD aber davon ausgegangen werden, dass die Kosten einer HDD niedriger sind als die einer SSD.

Beispiel: Die beliebte HDD WD Blue (1TB) kostet auf den meisten Websites rund 45 Euro; während vergleichbar große SSDs, wie die Samsung 850 Pro MZ-7KE1T0BW, 230 Euro bzw. 320 Euro kosten. Das ist das Fünffache bis Siebenfache des Preises der WD Blue. Also, wenn Sie billigen Speicher – und zwar einigen davon – benötigen, ist die Verwendung einer normalen HDD definitiv die attraktivste Option.

Relevante Artikel:


Grundlagen und Technik

In Bezug auf Grundlagen und Technik haben HDDs – von Außen betrachtet – viel mit SSDs gemeinsam. Zum Anschließen von HDDs wird überwiegend eine SATA-Schnittstelle verwendet. Die häufigste Größe für Laptop-Festplatten ist das Format 2,5″, während bei Desktops in der Regel das größere 3,5″ Format verwendet wird. Das größere Format erlaubt es, im Inneren mehr Datenplatten zu verwenden und somit mehr Speicherkapazität zu schaffen. Einige Desktop-Festplatten können bis zu 12TB an Daten speichern!

Lesen Sie auch:  Welcher Bildschirm ist der Beste für Ihren PC?

Nachfolgend sehen Sie anhand der Seagate ST14000VN0008 IronWolf ein Beispiel dafür, wie eine HDD-Festplatte aussieht.

SSD vs HDD – Der detaillierte Vergleich

SSD vs HDD – Der detaillierte Vergleich! Jetzt ist es an der Zeit, passende Vergleiche anzustellen, um die ideale Lösung für Ihre individuellen Bedürfnisse zu finden. Das beste Verfahren zum Vergleichen von Produkteigenschaften ist eine Vergleichstabelle. In ihr wird ein paralleler Vergleich aller Punkte durchgeführt. Ein grünes Feld zeigt dabei einen Vorteil für eine Seite an.


Unsere Vergleichstabelle für SSD vs HDD

EigenschaftenSSD (Solid State Drive) HDD (Hard Disk Drive) 

Stromverbrauch /
Akkulaufzeit

Check HakenNiedriger Stromverbrauch, durchschnittlich 2 – 3 Watt, dadurch über 30 Minuten längere BatterielaufzeitHöherer Stromverbrauch, durchschnittlich 6 – 7 Watt und damit mehr Batterieverbrauch
KostenTeuer, ca. 0,31 € pro Gigabyte (basierend auf dem Kauf einer 1 TB Festplatte)Check HakenNur ca. 0,11 € pro Gigabyte, sehr günstig (Beim Kauf eines 4TB-Modells)
KapazitätTypischerweise nicht größer als 1 TB für Notebook-Laufwerke; 4 TB max für DesktopsCheck HakenTypischerweise etwa 500 GB und 2 TB maximal für Notebook-Laufwerke; 16 TB maximal für Desktops
Startzeit des
Betriebssystems
Check HakenEtwa 10-13 Sekunden durchschnittliche BootzeitEtwa 30-40 Sekunden durchschnittliche Bootzeit
GeräuschentwicklungCheck HakenEs gibt keine beweglichen Teile und damit auch keine GeräuschentwicklungAkustische Klicks und Drehungen sind zu hören
VibrationCheck HakenKeine Vibrationen, da keine beweglichen Teile vorhanden sindDas Drehen der Platten kann manchmal zu Vibrationen führen
WärmeentwicklungCheck HakenNiedriger Stromverbrauch und keine beweglichen Teile, so dass nur wenig Wärme erzeugt wirdEine HDD erzeugt nicht viel Wärme, aber es entsteht eine messbare Menge mehr Wärme als bei einer SSD durch bewegliche Teile und eine höhere Leistungsaufnahme
FehlerrateCheck HakenMittlere Zeit zwischen den Störungen von 2,0 Millionen StundenMittlere Zeit zwischen den Störungen von 1,5 Millionen Stunden
Lesen-/Schreiben
Geschwindigkeit
Check HakenGenerell über 200 MB/s und bis zu 550 MB/s bei modernen ControllernDer Bereich liegt zwischen 50 – 120 MB/s
VerschlüsselungCheck HakenFull Disk Encryption (FDE) Unterstützt von einigen Modellen

Check HakenFull Disk Encryption (FDE) Unterstützt von einigen Modellen

Dateizugriff
Geschwindigkeit
Check HakenBis zu 30% schneller als eine HDDLangsamer als eine SSD
Beeinträchtigung
durch Magneten?
Check HakenEine SSD ist sicher vor allen Auswirkungen von MagnetismusDaten können durch Magnetismus gelöscht werden

Ist eine SSD wirklich besser als eine HDD?

Zählen wir nun die grünen Boxen zusammen, dann erhält die SSD neun Punkte und die HDD drei Punkte. Bedeutet das jetzt, der SSD vs HDD Vergleich ist entschieden und die SSD ist dreimal besser als eine HDD? Keineswegs. Wie bereits erwähnt, hängt alles vom individuellen, persönlichen Bedarf ab. Außerdem dient dieser Vergleich nur dazu, die Vor- und Nachteile für beide Optionen darzulegen.

Zur weiteren Unterstützung sind hier einige Regeln aufgeführt. Sie sollten diese befolgen, wenn Sie Ihre persönliche SSD vs HDD Entscheidung treffen.

Lesen Sie auch:  PC kaufen - Welcher passt zu mir?

Wann ist die HDD die bessere Wahl?

  • Wenn Sie viel Speicherkapazität benötigen.
  • Wenn Sie nicht viel Geld ausgeben wollen.
  • Es für Sie zweitrangig ist, wie schnell Ihr Computer hochfährt oder Programme öffnet.

Wann ist die SSD die bessere Wahl?

  • Wenn Sie bereit sind, für schnellere Leistung mehr zu bezahlen.
  • Sie haben kein Problem mit begrenzter Speicherkapazität und können gut damit umgehen (obwohl Consumer SSDs derzeit bis zu 4TB und Enterprise Laufwerke bis zu 60TB erreichen können).

Die Mehrheit der Durchschnittsverbraucher entscheidet sich nach wie vor für eine HDD und wählt diese in der Regel als Speichermedium für Ihren neuen Computer. Dies geschieht schlicht und einfach aufgrund der viel günstigeren Kosten.

Relevante Artikel:


Wie sieht es mit dem Stromverbrauch aus?

Eine SSD benötigt deutlich weniger Energie als eine HDD während des Hochfahrens. Angenommen, Sie tauschen Ihre mechanische Festplatte (HDD) gegen eine Solid State Drive (SSD) aus, dann werden Sie feststellen, dass sich der Stromverbrauch verdoppelt. Sie müssen sicherstellen, dass Sie die Leistungseinstellungen des Betriebssystems so konfigurieren, dass das Laufwerk nach einer Minute heruntergefahren wird. Dies ist aus Anwendersicht problemlos möglich. Beim nächsten Zugriff auf das Laufwerk ist die SSD in Bruchteilen einer Sekunde wieder online – anstelle der 15-30 Sekunden, die ein mechanischer Antrieb für die Neuinitialisierung benötigt.


Eine HDD benötigt längerfristig mehr Energie

Auf lange Sicht kostet eine mechanische HDD Sie mehr Strom. Denn der Anwender ist dazu gezwungen, die mechanische HDD vor dem Herunterfahren für einen längeren Zeitraum in Betrieb zu halten; da der Neustart eines mechanischen Antriebs sehr lange dauert.

Die simple Mathematik zeigt, dass eine SSD energieeffizienter ist.

Beispiel: Angenommen, Sie haben eine Festplatte mit 5V 500mA Leistungsaufnahme und einer Laufzeit von ca. 45 Minuten für jede Betriebsstunde. Um den Stromverbrauch (P) zu berechnen, verwenden Sie die Formel P = I x V:

V = 5

I = 0.500

P = 5 x 0.500 = 2,5 Watt

Läuft die Festplatte nur etwa 45 Minuten in einer Stunde, dann entspricht das 75 Prozent der Zeit.

2.5 x 0.75 = 1.875 Watt

⇒ Das bedeutet, die HDD verbraucht 1.875 Watt Energie pro Stunde.

Zum Vergleich: Eine SSD, mit 5V 1000mA Leistungsaufnahme und einer Laufzeit von ca. 10 Minuten in jeder Betriebsstunde.

V = 5

I = 1.000

P = 5 x 1.000 = 5.0 Watt

Wenn die SSD in jeder Betriebsstunde nur etwa 10 Minuten arbeitet, entspricht dies einem Sechstel der Zeit.

5.0 x 0.17 = 0.833 Watt

⇒ Das bedeutet, die SSD verbraucht 0.833 Watt Energie pro Stunde.

Je nachdem, wie Sie Ihren Laptop oder Desktop-PC nutzen, kann eine SSD Ihnen mehr als 225% Energie einsparen. Dies hat einen erheblichen Einfluss auf die Lebensdauer des Akkus, wenn Sie einen mobilen PC verwenden.

Andere Hersteller, wie beispielsweise Anandtech, haben bewiesen, dass eine SSD auch weniger Energie als eine HDD verbrauchen kann. Konkret haben Sie gezeigt, dass der Intel X25-M G2, der “Goldstandard” unter den SSDs, weniger als die Hälfte der Energie einer Western Digital VelociRaptor HDD unter Volllast benötigt. Im Leerlauf benötigt sie sogar nur ein Achtel der Energie.

Relevante Artikel:


Unser Fazit

Immer mehr Konsumenten wünschen sich eine schnellere PC-Performance. Beim SSD vs HDD Vergleich entscheiden Sie sich zugunsten einer SSD in ihrem neuen Setup. Mittlerweile sind SSD-Laufwerke auf dem besten Weg, sich als Standard-Speichermedium zu etablieren. Besonders geeignet sind sie für den Einsatz in Laptops, da sie viele Vorteile bieten, die ein mobiles Gerät benötigt. Inzwischen sind sie auch das Standard-Speichermedium in der Produktkategorie der Ultrabooks.

Es wird aber auch weiterhin einen Markt für HDDs und SSDs geben. Das Segment der neuen mSATA SSD- und der Hybrid-Laufwerke bietet weitere Optionen. Sie beinhalten verschiedene SSD- und HDD-Funktionen und kombinieren so das Beste aus beiden Systemen. Aber das ist ein Thema für einen anderen Artikel…


Ähnliche Beiträge