Skip to main content

Business PC – Welcher ist der beste für Ihre Firma

Wie Sie den besten Business PC für Ihre Firma finden

Der Business PC gehört nicht zu den bekanntesten Modellen auf dem PC-Markt. Aber gemessen an der Zahl der verkauften Einheiten, stellt er ein bedeutendes Segment dar.

Denken Sie einmal nach: Sie können einen Roman auf einer Schreibmaschine schreiben, Fotos mit Spiegelreflex aufnehmen oder Musik live spielen und mit einem Tape-Deck aufnehmen. Aber nur wenige Unternehmen können ihre Arbeit ohne einen Business PC erledigen.

Selbst der Tante Emma Laden – welcher ein nicht-technologisches Publikum bedient – benötigt einen PC zur Kommunikation mit Lieferanten, Kunden und potenziellen Kunden. Sie müssen Angebote per E-Mail verschicken, oder das neueste Sonderangebot via Twitter bewerben. Das Internet bietet hier sehr viele Möglichkeiten. Durch die individuelle Nutzung all dieser Technologien halten sich die Unternehmen am Laufen.


Sparen Sie nicht am Preis

Einer der besten Business Desktops von Lidl PC

Lidl PC von 2009

Natürlich ist es verlockend, einen billigen All in One PC bei einem Discounter wie Aldi oder Lidl zu kaufen. Allerdings werden Sie sich selbst – und Ihren Kunden – kaum einen Gefallen damit erweisen. Spezialisierte Business PCs verfügen über zusätzliche Funktionen, die sie besser für das Büro geeignet machen, als ein 299 Euro Rechner.

Lesen Sie auch:  Die 50 besten All in One PCs

Zum einen sind Business PCs für eine längere Lebenszeit konzipiert – und sind einfacher zu warten als normale PCs. Denn je länger ein Rechner in einer Firma ausfällt, desto mehr Geld kostet der Zeitverlust. Einige Business PC Hersteller bieten zudem Unterstützung per Telefon an, welche bei der Behebung von Problemen weiterhilft.

Sie können für Ihren Business PC auch einen Service-Vertrag abschließen. Anrufe beim technischen Support werden dann vor Ort von Technikern bearbeitet. Eine Antwort erfolgt innerhalb von Stunden oder Minuten – und nicht erst nach Tagen oder Wochen. Also nicht so, wie beim technischen Support für Verbraucher.


Der Prozessor muss ins Setup passen

interne SSD-Festplatte 512GB - Intenso

Interne SSD-Festplatte 512GB von Intenso

Ein leistungsstarker Dual- oder Quad-Core Prozessor, meist in Form der Produktlinien Intel Core i3 und i5, ist bei einem Business PC die Regel. Die älteren Modelle – Celeron und Pentium – können Sie höchstens noch in einem sehr preisgünstigen Desktop PC kaufen.

Mit dem Intel Core i7 verwenden Sie Technologie aus der High-End Produktlinie von Intel. Sie werden gerne in den aktuellen Gaming Laptop verbaut. Planen Sie einen etwas leistungsfähigeren Prozessor zu kaufen, wenn Sie beabsichtigen, Ihr System für eine lange Betriebsdauer zu nutzen.

Eine schnelle CPU ist ein Muss für die anspruchsvollen, Multitasking-gewohnten PC-Anwender von heute. Die Quad-Core CPUs i5 oder i7 sind eine erstklassige Option für spezialisierte Anwender – wie Grafiker und Hard-Core Gamer – die hohe Leistung für ihren PC benötigen.


Wählen Sie den Arbeitsspeicher nicht zu klein

Achten Sie bei Ihrem Business PC auf nicht weniger als 4 GB RAM. Als Faustformel gilt, je mehr Arbeitsspeicher Sie bekommen können, desto besser. Dies gilt insbesondere für Nutzer, die in den Bereichen Grafikdesign und Web-Entwicklung arbeiten – sie benötigen nicht weniger als 8 bis 16 GB RAM. Mehr Speicher lässt Sie zwei Dinge tun:

  • Öffnen von mehr Programmen und Fenstern gleichzeitig.
  • Schnellere Verarbeitung von Multimedia Prozessen (wie die Bearbeitung von Fotos).
Lesen Sie auch:  Gaming Laptop kaufen als Business PC? - 5 gute Argumente

Leider ist Windows 10 ist ein Ressourcen-Fresser. Das gilt insbesondere für integrierte Grafiklösungen – die häufig in einem Business PC zu finden sind. Der Einbau von 4 GB sollte somit das Minimum sein.

Relevante Artikel:


Der passende Datenspeicher für Ihre Bedürfnisse

Ein Business PC benötigt weniger Speicherplatz als ein privater Desktop PC. Allein schon, da Sie diesen weniger häufig zur Synchronisierung Ihres Smartphones, oder zur Speicherung Ihrer persönlichen Videosammlung, verwenden. Da Speicher heutzutage sehr preiswert ist, bietet Ihnen eine Festplatte mit 500 GB Speicherplatz ein gutes Gleichgewicht zwischen Wirtschaftlichkeit und Nutzen. Offen gesagt, es reichen 40 bis 60 GB verfügbarer Speicherplatz für fast alle PowerPoint-, Word- und Excel-Programme aus, die Sie verwenden. Insbesondere wenn Ihr Büro ein Netzwerk zur Speicherung (und damit Sicherung) von Dateien verwendet.

Im Vergleich zu herkömmlichen Festplatten haben Solid State Drive (SSDs) in der Regel eine kleinere Kapazität – und kosten mehr. Aber ein reines SSD System bootet und startet Programme fast so schnell wie ein Tablet. Die 128 oder 256 GB große SSD ist für die Bedürfnisse Ihrer Büroangestellten heute – und in naher Zukunft – ausreichend. Ein PC mit SSD kann Sie mehr kosten als ein Rechner mit herkömmlicher HDD Festplatte. Größere SSDs – mit 512 GB oder 1 TB Kapazität – sind schnellere Optionen für Power-User.

Aber Vorsicht! Dieses Upgrade kann den Kaufpreis pro Einheit um Hunderte von Euro erhöhen.


Benötigen Sie noch ein optisches Laufwerk?

Salcar USB3 0 DVD RW DVDCD Brenner

Salcar USB3 0 DVD RW DVDCD Brenner

Optische Laufwerke sind heutzutage für einen Business PC weniger wichtig, als früher. Mittlerweile können Sie Multimedia Inhalte direkt aus dem Internet streamen, oder direkt auf die Festplatte herunterladen.

Lesen Sie auch:  Desktop PC - So kaufen Sie den Richtigen

Aber ein DVD Brenner ist immer noch eine nützliche Ergänzung zu einem Business PC. Möglicherweise benötigen Sie diesen, um Kopien von Projekten für Ihre Kunden zu brennen. Vielleicht auch für die gelegentliche CD oder DVD, die Ihnen von einem Lieferanten oder Kunden überlassen wird. Sie können so auch wichtige Datensätze der letzten Jahre problemlos archivieren. High-Speed Internet ersetzt im Grunde genommen die Notwendigkeit, große Dateien auf optischen Discs zu versenden. Deswegen ist der Kauf eines Blu-ray Brenners eigentlich nur notwendig, wenn Sie mit Videodateien arbeiten.


Welche Grafik Optionen sind im Angebot?

Die meisten Business PC verfügen über integrierte Grafikchips, das heißt Videofunktionen, die in die AMD oder Intel Prozessoren der Computer integriert sind. Meistens reicht die integrierte Grafik aus, solange Sie keine 3D-Games auf Ihrem Rechner spielen.

Die meisten User, die eine High-End Grafik benötigen, nutzen diese für spezielle Aufgaben. Dazu gehören beispielsweise GPU-Beschleunigung in Adobe Photoshop oder 3D-Visualisierungen für Grafikdesign. In einem Laptop, mit seinem ultra-kompakten und schlanken Design, ist aber wahrscheinlich ein integrierter Grafikchip verbaut, anstatt einer Grafikkarte. Diese Systeme sind am Besten für allgemeine PC Aufgaben (eine Kategorie, in die die meisten Business Tätigkeiten fallen) geeignet.


Welche Möglichkeiten gibt es zum Upgraden?

Viele Mini Tower – und einige – Small Form Factor (SFF) Budget Desktops bieten Platz für ein späteres Upgrade. Erweiterungsmöglichkeiten sind:

  • Steckplatz für mindestens eine zusätzliche interne Festplatte
  • PCI Express (PCIe) x16 Grafikkarten-Steckplatz
  • Auswahl an PCI- oder PCIe-Erweiterungssteckplätzen
  • Steckplatz für zusätzliches optisches Laufwerk.
  • DIMM-Steckplätze zur Speicheraufrüstung

Die eventuellen Upgrade-Möglichkeiten in diesen Mini PCs sind aber bescheiden: Das 125- bis 350-Watt Netzteil kann nicht mehr als eine mittlere Grafikkarte oder zwei interne Festplatten betreiben. In den meisten Fällen werden die Upgrad-Optionen aber nicht in Anspruch genommen.


Ähnliche Beiträge